Stellenangebot: Zu August 2021 bieten wir einen Ausbildungsplatz zur/zum Zahnmedizinischen Fachangestellten (ZFA). Wir freuen uns über Deine Bewerbung.

Moderne Wurzel­kanal­behandlung rettet Zähne

Ist das Zahninnere entzündet, kommt es meist zu plötzlichen, pochenden Schmerzen, die sehr stark sein können. Früher gab es nur eine Lösung: der erkrankte Zahn musste raus! Durch eine rechtzeitige Wurzelkanalbehandlung jedoch kann der Zahn gerettet werden – dank moderner Methoden, die wir in der Zahnarztpraxis Schucknecht einsetzen, sogar mit sehr guten Erfolgsaussichten.

Ursache der Entzündung: Bakterien im Zahninneren

Ursache der Entzündung sind fast immer Bakterien aus dem oralen Biofilm: Sie dringen durch tiefe Karies, undichte Füllungen oder mikroskopisch kleine Risse im Zahnschmelz ins Zahninnere ein. Daraufhin entzündet sich das Zahnmark, eine Pulpitis entsteht. Weitere mögliche Ursachen einer Pulpitits sind Zahntraumata (Unfälle), mechanische Überbelastung (durch starkes Zähneknirschen) oder Überhitzung.

Es gibt aber auch Befunde chronischer Entzündungen an der Wurzelspitze, die keine Schmerzen verursachen. Als „tickende Zeitbomben“ haben diese Entzündungen eine mögliche Herdwirkung.

Bei einer Entzündung ist der Zahn akut bedroht. Ohne Behandlung setzt sich die Entzündung im Wurzelkanal fort, die Pulpa stirbt nach und nach ab, am Ende geht der Zahn verloren und muss durch eine Brücke oder durch Implantat-getragenen Zahnersatz ersetzt werden.

Moderne Wurzel­kanal­behandlung

Eine Wurzelkanal-Behandlung ist eine besonders anspruchsvolle Behandlung. Das liegt daran, dass die Wurzelkanäle sehr fein strukturiert sind. Entsprechend unserer Praxisphilosophie, Zähne zu erhalten, haben wir uns u.a. auf diese Behandlung spezialisiert. Dank modernster Behandlungstechnik und hoher fachlicher Qualifikation erzielen wir eine überdurchschnittliche Erfolgsquote beim Erhalt bedrohter Zähne – auch in schwierigen Fällen.

Die Mühe lohnt, denn Sie sind

  • schnell beschwerdefrei
  • der eigene Zahn kann langfristig erhalten werden
  • chirurgische Eingriffe wie Wurzelspitzenresektion und/oder Implantat-OP werden vermieden
  • nicht zuletzt:eine Wurzelkanalbehandlung nach modernen Standards ist zwar zum Teil Privatleistung, aber sie ist letztlich kostengünstiger als die Alternativen Brücke oder Implantat

Es spricht vieles dafür Ihren wertvollen Zahn zu erhalten

Durch moderne Wurzelkanalbehandlung gelingt es uns, wurzelkranke Zähne mit hoher Wahrscheinlichkeit zu retten. Die Behandlung ist heute wesentlich schonender als früher. Und bei guter Pflege und regelmäßiger Prophylaxe können wir den Zahn langfristig erhalten. Das lohnt sich, denn …

… auch wenn die Behandlungskosten nicht (vollständig) von den Krankenkassen übernommen werden, wären die Alternativen teurer. Denn wir müssten den Zahn ziehen und anschließend ersetzen.

Möglichkeit 1: Wir setzen ein Implantat in einem chirurgischen Eingriff und fertigen eine Krone.

Möglichkeit 2: Wir erstellen eine Zahn-Brücke, doch dazu müssen die Nachbarzähne beschliffen werden.

… Zahnersatz ist zwar eine Lösung, aber immer nur die zweitbeste! Denn der eigene Zahn in einem Zahnfach massiert beim Kauen den umliegenden Kieferknochen, wodurch der besser durchblutet wird.

Wir beraten Sie gern persönlich zu allen weiteren Fragen. Hier können Sie einen Termin vereinbaren.

So gehen wir bei einer Wurzelkanal­behandlung vor:

Der betroffene Zahn wird mit einem Gummituch (Kofferdam) isoliert, damit keine zusätzlichen Bakterien durch den Speichel in den Zahn eindringen; auch schützt es davor, dass Sie die feinen Instrumente oder die Desinfektionslösung nicht verschlucken.
Weil die Strukturen im Zahninneren so klein sind, arbeiten wir unter Sicht durch unsere Lupenbrille mit bis zu 5-facher Vergrößerung

Der Zahn wird eröffnet und die entzündete Pulpa entfernt. Die entstandenen Hohl­räume werden mit mikrofeinen Nickel-Titan-Feilen erweitert, die aus hygienischen und material­technischen Gründen nur einmal verwendet werden. Die Wurzelkanallänge wird durch elektrometrische Längen­messung exakt bestimmt.

Entscheidend für den Erfolg ist das intensive Spülen. Durch Ultraschall dringt die Spülflüssigkeit auch in kleinste Seitenkanäle, wo sie desinfiziert und entzündetes Gewebe auflöst. Schließlich wird die Spülflüssigkeit abgesaugt und die Kanäle getrocknet.

Nun versiegeln wir das Hohlraum-System keimdicht. Gegebenenfalls müssen zur Stabilisierung zusätzlich Wurzelstifte eingesetzt werden.

Für den langfristigen Zahnerhalt wird der Zahn nach der Wurzelfüllung mit einer Teilkrone oder Krone sicher versorgt.

Zahnärzte
Azadeh Schucknecht
& Eric Schucknecht
Am Bahnhof 1 · 23923 Herrnburg/Lüdersdorf
Telefon +49 (0) 38821 60350
info@schucknecht-zahnärzte.de

Unsere Praxis ist barrierefrei!